Logo

Grünes Band

Naturschutzgroßprojekt „Grünes Band Eichsfeld – Werratal“


Unweit des Rittergutes Besenhausen verläuft das „Grüne Band“ – es stellt einen einzigartigen Biotopverbund von der Ostsee bis nach Sachsen dar, der gleichzeitig ein grünes Denkmal deutsch-deutscher Geschichte ist. 45 Jahre war dieser Bereich von menschlicher Nutzung fast ausgeschlossen!

Heinz Sielmann dokumentierte mit seinem Film „Tiere im Schatten der Grenze“ eine bemerkenswerte Artenvielfalt entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs und beendete die Reportage mit der Vision eines „Nationalparks von der Ostsee bis zum Thüringer Wald“.

Dieser Traum wird nun wirklich werden: Von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer laufen Aktivitäten dieses Gebiet als Refugien für Tiere und Pflanzen nachhaltig zu sichern. Auch vor unserer Haustür bewegt sich etwas. Zwischen Harz und Thüringer Wald sollen 130 Kilometer des „Grünen Bandes“ als Biotopverbund dauerhaft gesichert und gepflegt werden. Betreut wird das Projekt von der Heinz-Sielmann-Stiftung auf Gut Herbigshagen. Das Projektgebiet ist 31.300 Hektar groß, wovon die über das „Grüne Band“ miteinander verbundenen Maßnahmengebiete eine Flächengröße von 18.500 Hektar umfassen. Sie sind von herausragendem Wert für den Naturschutz, da sie von seltenen Lebensräumen geprägt werden, wie ausgedehnten Laubwäldern, typischen Kalk-Orchideen-Buchenwäldern, Trocken- und Halbtrockenrasen, Feucht- und Nasswiesen sowie naturnahen Flüssen und Bächen. Die Kerngebiete sind Rückzugs­gebiet für mehr als 340 bundesweit gefährdete oder bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Zu den herausragenden, hier vorkommenden Arten zählen z.B. Wildkatze, Schwarzstorch, Rotmilan, Fischotter, Eibe und zahlreiche Orchideenarten.

Weitere Informationen zum Grünen Band und dem Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen finden Sie unter www.naturschutzgrossprojekt-eichsfeld-werratal.de