Logo

Schloss Berlepsch


Die Geschichte

Schloss Berlepsch erhebt sich auf den Anhöhen des Werratals umgeben von der reichhaltigen Natur der Berlepscher Wälder auf einem Bergsporn. Es geht auf eine Gründung Arnolds von Berlepsch zurück, der 1368/69 hier eine Burganlage errichtete.Das Schloss zeigt sich als spätmittelalterliche Festung, an der sich gut der Übergang vom Burgenbau zum Festungsbau nachvollziehen lässt und die in ihren Grundzügen in den Jahren zwischen 1461 – 1478 unter Sittich von Berlepsch und seinen Söhnen errichtet wurde.

Im Verlauf des 16. Jahrhunderts kam es zu Erweiterungen im Stile der Weser­renais­sance. Nach den Zerstörungen des Dreißigjährigen Krieges gelang es, die Burg zunächst nur notdürftig wieder herzurichten. Erst die Neubauten Ende des 19. Jahrhunderts unter Hans von Berlepsch durch den Architekten Gustav Schönermark schafften es, die Lücken, die dieser Krieg gerissen hatte, zu schließen. Bei allen Neuerungen und spätromantischen Ausschmückungen hat sich Schloss Berlepsch den Charakter einer spät­mittel­alter­lichen Wohnburg bewahrt. Und gerade seine interessante Baustilkombination, diese Verbindung von Altem mit Neuem, macht die Besonderheit und den Reiz von Schloss Berlepsch aus.

Entdecken

Nach einer schönen Wanderung können Sie in der nördlichsten Grenzfeste Hessens einkehren. Bei einer Schlossführung durch die Grenzfeste hören Sie, warum die Berlepscher mehr als nur einen Vogel haben und was Luther und Goethe mit der Familie zu tun haben. Entdecken Sie nicht nur die historischen Innenräume, die Geschichte erzählen, sondern erfahren Sie mehr über die jüngst renovierte Kapelle. Bestaunen Sie im Museum alte Schätze oder begeben Sie sich selbst auf eine Suche im Berlepscher Maislabyrinth. Vom Schlossturm können Sie die Landschaft einmal von oben bestaunen, durch die Sie gerade gewandert sind.

Weitere Informationen zum Schloss Erfahren Sie hier